Presse­mitteilungen von
Sichere Ferien

Hier finden Sie die offizielle Pressemitteilungen von Sichere Ferien für Ihre Publikation. Abdruck erbeten. Belegexemplare gewünscht.

<p><strong>Sichere Ferien</strong> ist für mobile Nutzung während des Urlaubs optimiert. (<a href="https://writics.com/system/dragonfly/production/2021/05/26/2v2ko2ugs0_14d2rxbkn0_sichere_ferien_de.jpg">Download</a>)</p>

Sichere Ferien ist für mobile Nutzung während des Urlaubs optimiert. (Download)

Der Tourismus in Deutschland bleibt sicher — trotz vierter Welle.

Wyk auf Föhr, August 2021

Die Neuinfektionen in Deutschland nehmen wieder zu. Auch wenn die Politik im Sommer versprach, von weitreichenden Schließungen abzusehen, bleibt bei Tourismusbetrieben doch die Frage, wie es nach dem erfolgreichen Sommer nun weitergeht.

Seit Anfang des Jahres hilft das Internetportal "Sichere Ferien" Gastgebern bundesweit dabei, die Corona-Tests und Impfungen der Feriengäste zu verwalten. Immer datenschutzkonform und frei auf die regionalen Bedingungen anpassbar.

Nun drohen die Delta- und Lambda-Varianten den Tourismus wie im vorherigen Winter wieder einzuschränken. Im Unterschied zum Vorjahr kann die Branche nun jedoch mit einem System aufwarten, das nur wenige Einschränkungen nötig macht. Alle Tourismusbetriebe, die "Sichere Ferien" einsetzen, haben eine optimale Übersicht über den Impfstatus und Testtermine ihrer Gäste. Auf Knopfdruck stehen den zuständigen Ämtern alle Kennzahlen sofort zur Verfügung.

Es ist natürlich wichtig, dass viele Gastgeber die Vorteile einer schnellen und einfachen Verwaltung kennen und nutzen. Zusammen kann die Tourismusbranche diesen Winter zeigen, dass sie für die Herausforderungen der vierten Welle organisatorisch gewappnet ist und weitere Maßnahmen und damit wirtschaftliche Einbußen verhindern.

Kontakt: info@sichere-ferien.de

Neuer Service erleichtert Ferien-Agenturen die Arbeit in der Coronazeit.

Wyk auf Föhr, Mai 2021

Bereits vor der Corona-Pandemie kamen Hotels und Gastgeber von Ferienwohnungen und -häusern saisonbedingt zu Stoßzeiten immer wieder an ihre Belastungsgrenzen. Touristische Reisen dürfen seit dem ersten Mai wieder in ausgewählten Regionen unter Auflagen angeboten werden. Am 17. Tag des Monats wurden einige dieser Auflagen bereits gelockert, dennoch müssen Testergebnisse aller Gäste laufend gesichtet und den Belegungen zugeordnet werden.

Wie für eine Vorsaison typisch, fällt die Auslastung aktuell noch moderat aus. Die neue zusätzliche Verwaltungsarbeit ist dabei allerdings bereits jetzt kaum zu bewältigen.

Der neue Online-Service sichere-ferien.de schafft hier Abhilfe: Nicht nur vereinfacht er die Dokumentation von Impfnachweisen der Gäste enorm. Er liefert darüberhinaus auch Statistiken und wertvolle Erkenntnisse. Mit deren Hilfe kann eine Ausbreitung des Corona-Virus in touristisch geprägten Regionen sehr leicht und vor allem punktgenau nachvollzogenwerden. Die Nutzung ist dabei einfach und intuitiv. Vor allem für die Feriengäste.

Als Geschäftsführer eines Beherbergungsbetriebes mit 20 Mitarbeiter*innen und einem Portfolio von 105 Domizilen stand auch Robert Weber aus Wyk auf Föhr vor der Frage, wie er die Testnachweise in den vorgegebenen Zeitabständen überhaupt einholen könnte: Ein negatives Testergebnis muss für jeden anreisenden Gast gesichtet werden. Kinder unter 6 Jahre ausgenommen. Neue Ergebnisse müssen fortlaufend, jeweils spätestens nach weiteren 72 Stunden, vorgelegt werden. Wurde mindestens zwei Wochen zuvor bereits eine Zweitimpfung durchgeführt, muss der Impfnachweis zur Anreise gesichtet werden. Die Testpflicht entfällt in diesem Fall.

Nicht selten stellte er fest, dass Urlauber zwar geimpft sind, aber direkt im Anschluss sogleich verreisen. An den ersten Urlaubstagen müssen hier folglich weiterhin noch Testnachweise eingeholt und auch gesichtet werden.

Bei über hundert über die Insel Föhr gleichmäßig verteilte Ferienunterkünften ist es nicht möglich, dass die Gäste Ihre Impf- und Testnachweise an einer Rezeption vorzeigen. Zumal jeder Gast versucht, persönliche Kontakte weitestgehend zu vermeiden.

Zu Beginn der neuen Regelungen übernahmen noch zwei Mitarbeiter die Nachweispflicht. Schon gleich am ersten Tag resultierte dies in Überstunden: Ein Gast lässt sich morgens um 8 Uhr testen, der nächste erst spät um 22 Uhr. Die Ergebnisse wurden per E-Mail oder persönlich vor Ort vorgelegt, eine geregelte Dokumentation war schlechtweg nicht möglich.

In Kooperation mit der Hamburger Designagentur REVORM wurde in Rekordzeit eine Online-Lösung erstellt, die für die Ferienagentur Weber zu einem wahrer Segen wurde: Unter www.sichere-ferien.de loggen sich die Gäste ein und laden ihre Testnachweise eigenständig hoch.

Kommt ein Gast seinen Verpflichtungen nicht nach oder versäumt er schlichtweg die fristgerechte Abgabe eines Nachweises, so erinnert ihn sichere-ferien.de freundlich und automatisch per Email.Ausfälle wurden damit signifikant eingedämmt.

Dieser praktische Ablauf für eine Vereinfachung der nötigen laufenden Prüfungen hat den Zeitaufwand der Agentur um 95 % reduziert. Nun prüft Robert Weber nur noch täglich die Statistiken online. Dort kann er ohne Umschweife sehen, wie viele Nachweise eingereicht wurden. Und wie viele für den Tag noch ausstehen. Sichere-Ferien.de erlaubt es damit, die normale Arbeit ohne nennenswerten Mehraufwand wieder fortzuführen. Unsere Feriengäste können mit Smartphone, Tablet oder am Computer die Nachweise einreichen und ihre Ferien auf Föhr sicher genießen.

Kontakt: info@sichere-ferien.de